Montageanleitung Rückschlagventil

Rückstauklappe zum nachrüsten

Stop Silent Light kann in jedem beliebigen Winkel eingebaut werden, horizontal bis vertikal, sowohl beim Einlauf, als auch beim Auslauf des Kontrollschachtes. Je grösser das Gefälle desto besser der Selbstreinigungseffekt. Ein minimales konstantes Gefälle vor dem Ventil von 2% wird empfohlen für die einwandfreie Funktionalität eines Stop Silent Light Ventils in Schmutzwasser.

Einsetzen des Rückschlagventils / Insertion du clapet anti-refoulement /Insertion of the check valve

Installation (Option 1)

Vor dem Einbau den Klemmmechanismus komplett lösen und das Ventil mit Wasser benetzen. (evtl. wenig Seife)
Einsetzen des Rückschlagventils / Insertion du clapet anti-refoulement /Insertion of the check valve
Das Ventil in das Rohr schieben bis die Dichtlippe ganz im Rohr aufliegt.  Siehenachfolgendes Bild.
Einsetzen des Rückschlagventils / Insertion du clapet anti-refoulement /Insertion of the check valve
Schraube in Pfeilrichtung mit originalwerkzeug  fixieren. Die Schraube muss im Scheitelbereich Fixiert werden.
Einsetzen des Rückschlagventils / Insertion du clapet anti-refoulement /Insertion of the check valve

Installation (Option 2)​

Das Ventil in das Rohr schieben bis die mindestens die Expander-Klemme ganz im Rohr ist.
Einsetzen des Rückschlagventils / Insertion du clapet anti-refoulement /Insertion of the check valve
Das Ventil in das Rohr schieben bis die mindestens die Expander-Klemme ganz im Rohr ist
Einsetzen des Rückschlagventils / Insertion du clapet anti-refoulement /Insertion of the check valve
Schraube in Pfeilrichtung (Gegenuhrzeigersinn) fixieren. Um ein optimales Funktionieren zu garantieren, muss die Schraube im Scheitelbereich der Röhre fixiert werden.

Funktionskontrolle und Wartung

Bei Einsatz in Fäkalwasser:

Neu installierte Ventile sollten nach 3-4 Wochen auf Funktion und Ablagerungen kontrolliert werden. 

Das Ventil sollte zweimal pro Jahr kontrolliert werden.

Grundlegend muss festgestellt werden ob das Ventil dicht ist. Wenn das Ventil eingangsseitig des Schachtes eingebaut ist, sollte dieses nur schubweise d.h. wenn gespült wird Wasser durchlassen. Ist das Ventil ausgangsseitig eingebaut, sollte sich Wasser anstauen und das Wasser sollte wenige Feststoffe beinhalten.

Bei Einsatz in Regenwasser:

Die Vorgehensweise ist dieselbe wie bei Fäkalwasser.

Empfohlenes Intervall: einmal pro Jahr

ACHTUNG: Der Kanalreiniger darf auf keinen Fall mit der Putzrute oder dem Hochdruckspülgerät die Reinigung der Membrane durchführen!

Interessiert ? Kontaktieren Sie uns!

Daniel Rohrer
CEO - Lasso Technik AG